Tachometer, Benzinuhr – manchmal noch ein Drehzahlmesser. Mehr Infos haben Oldtimer in der Regel auf dem Armaturenbrett nicht parat für ihre Besitzer. Dabei wäre es oft wichtig und nötig, Infos vom Motor zu bekommen, bevor er einen kapitalen Schaden erleidet. Was moderne Autos mit sogenannten On-Board-Diagnosesystemen (OBD) längst an Bord haben, können jetzt auch Besitzer von klassischen Liebhaberfahrzeugen nutzen: digitale Diagnostik. Eine junge Firma aus Sachsen hat ein wegweisendes Produkt entwickelt. Das Diagnose – und Warnsystem sendet per Bluetooth Echtzeitdaten des Motors auf die Handy-App, warnt vor Verschleiß - oder Fehlfunktionen des Antriebs, zusätzlich dank GPS-Anbindung auch vor Diebstahl. Wir sagen, wie der Alleskönner funktioniert, was er kostet und wie Sie als fink-finanz Kunden damit sparen können. 

Schreiben Sie uns!
Rufen Sie an!